Startseite   -  Kontakt   -  Impressum
 

Heimatfahrten - Wettbewerbe

37 Jahre Heimatfahrten/ Heimatwettbewerb

Liebe Freunde und LeserInnen,

Heimatwettbewerbe des ADAC (von anderen Automobilclubs sind die mir nicht bekannt) sind ein Clubangebot mit langer Tradition. Seit den ersten Gründungsjahren werden vom ADAC Stern- oder Zielfahrten und Heimatwettbewerbe angeboten, bei denen nicht der sportliche Wettkampf im Vordergrund steht.

Ein Ausgleich zur Hektik des Alltags sollen sie sein, eine Einladung die nächste oder wie in meinem Fall auch die weitläufigere Umgebung, ihre Geschichte, ihre Sehenswürdigkeiten, ihren Sagenschatz und ihre Landschaften kennen zu lernen. Etwa 40 unterschiedliche Veranstaltungen werden jährlich von ADAC-Ortsclubs im süddeutschen Raum angeboten.

Durchschnittlich zwölf ausgewählte Heimatwettbewerbe führe ich zusammen mit einem langjährigen Freund aus Kemnat, hin und wieder verstärkt durch dessen „Kumpel“ aus Stuttgart-Degerloch durch. Zusammen reisen wir in die Pfalz, Nordbaden, Südbayern und natürlich Württemberg. Im Übrigen ist eine langjährige Schwäbische Albvereinskollegin aus Aichwald-Aichelberg auch in partnerschaftlicher Kooperation mit mir seit den 30 Jahren verbunden. Sie hilft bei der Erforschung der Ziele mit oder bereist das eine oder bekannte Städtle per ÖPNV.

Die Wettbewerbe in Hessen, am Mittelrhein oder im Norden von Rheinland-Pfalz führe ich allein mit Urlaubstagen in der Region verbunden durch. Alle Angebote garantieren Rätselspaß und interessante Ausflüge. Eine neugierige Spürnase wie ich findet sich dann auf bekannten Touristikstraßen, Marktplätzen, Türmen, in Kirchen oder im Schatten alter Bäume wider. Karolinger, Staufer oder der Hildegard von Bingen. Oder es ist einfach nur um sehenswerte Orte aufzusuchen und dort eine schöne Zeit zu verleben - auf andere Gedanken zu kommen.

Die Zielorte sind in Teilnehmerheften meist vage beschrieben. Zwischen Frühlingsanfang(21.März) und Herbstmitte können wir von März (in Bayern sogar schon früher) bis Oktober ganz individuell motorisiert Ziele besucht werden. Für die Fleißigsten sind auch Spaziergänge oder Stadtrundgänge dabei.

Beispiel: Der ADAC-Heimatwettbewerb des ADAC Württemberg findet alljährlich vom 20. März (Frühlingsanfang) bis 10. Oktober statt. Seit 2009 trägt er zusätzlich den Namen Entdeckungstour Württemberg.

Dem Wettbewerb ist ein Fotowettbewerb angeschlossen, der sich mit dem Thema des darauf folgenden Jahres befasst (z.B. Apotheken, Aussichtstürme, Bahnhöfe, Brauereien, Brücken, Brunnen, Burgen, Dächer, Denkmäler, Fachwerkhäuser, Gasthäuser, Giebel, Kirchen, Klöster, Mühlen, Museen, Schlösser, Sonnenuhren, Wassertürme, Wirtshausschilder, usw.)

Im Jahr 2014 lautete das Motto 'Urige Gaststätten in Württemberg' und das des Fotowettbewerbes 'Wappen in Württemberg'. Also wird im Jubiläumsjahr mit „Wappen“ mir bzw. uns der Stempel aufgedrückt.

Ostfildern war auch schon Ziel einer Tour, mit dem Klosterhof in Nellingen. Sämtliche Nachbargemeinden waren schon ein Ziel dieser touristischen Suchfahrt.

Als Belohnung loben die Veranstalter Preise wie Pokale, Plaketten oder Urkunden aus. Die Teilnahme ist nicht kostenlos. Nenngeld, Startgebühr. Aber ADAC-Mitglieder entrichten in einigen Fällen für die Teilnahme geringere Teilnahmegebühren.

Überall „Eitel Sonnenschein“? Das kann ich nicht in den letzten Jahren nicht mehr behaupten. Leider lässt die „Verantwortung“ mancher Regional- und Ortsclubs erheblich nach. Es wurden keine Hefte oder Ausschreibungen mehr zugesandt, es wurden die „verdienten“ Preise nicht zugestellt oder trafen keine Rückmeldungen mehr ein. Ein andere hat weil es manchen Teilnehmern zu schwer war, dann eine Liste mit den in den Fragen versteckten zu suchenden Objekten zugesandt. Das sind zum Glück die Ausnahmen. Einige Wettbewerbsregionen zogen sich innerhalb der letzten dreißig Jahre zurück, wie der Odenwald oder Südbaden.

Nun geht es im Jubiläumsjahr weiter. Dank an Franco, Alexander und Anne.

Jürgen Gruß wünscht allen anderen, die an Heimatwettbewerben teilnehmen auch ein glückliches und erfolgreiches Jahr 2015. Vielleicht passieren wir uns an einem der Zielpunkte im Ländle oder darum herum.

Ein erster „inoffizieller“ Versuch:

1982 Heimatwettbewerb Gau Württemberg (Bronze)

ADAC, Stadttore und Stadttürme in Württemberg

Mein erster je besuchter Zielort: Herrenberg gefolgt von Dornhan



Aber dann: Startschuss / konsequent / permanent


1985 Heimatwettbewerb Gau Württemberg (Silber)

ADAC, Schlösser in Württemberg Silberne Plakette



Dazwischen lagen zwei Jahre Wettbewerb, die ich mit Ex-Geschäftskollege Norbert Fink aus Ditzingen-Hirschlanden unternahm. Er unternahm mit mir auch die ersten Pfälzer Spuren.


ADAC Plakette Pfalz

33. Heimatwettbewerb 1988


Mein erster Heimatwettbewerb mit Carlo Noé

1990 Heimatwettbewerb Gau Württemberg (Gold)

ADAC, Bäche, Flüsse, Seen in Württemberg


Erster Heimatwettbewerb

mit Franco Noé

1992 Heimatwettbewerb Gau Württemberg (Gold)
ADAC, Brücken-Alt und Modern-in Württemberg


Highlights aus den Folgejahren


1994

Heimatwettbewerb Gau Württemberg
ADAC, Bahnhöfe in Württemberg


1996

Heimatwettbewerb Gau Württemberg
ADAC, Weinbauorte und Braustätten in Württemberg

Eine Tour über Autobahn Karlsruhe / Offenburg durchs Kinzigtal

Zell-Weierbach, Alpirsbach 550 km mit Mittagessen zwischen 9 Uhr und 14.30 Uhr


1997

Heimatwettbewerb Gau Württemberg
ADAC, Heilbäder und Kurorte in Württemberg

Für die Heimfahrt Isny im Allgäu – Kemnat 1 Std. 12 Min. !



Karfreitag

Karfreitag ist über die Jahre - ohne Pause - unser Fixdatum für den ADAC-Heimatwettbewerb des ADAC Württemberg .


Der Karfreitag ist einer der höchsten evangelischen Feiertage: An Karfreitag steht für Christinnen und Christen das Kreuz und der Tod Jesu ganz im Mittelpunkt. In ihm spiegeln sich alles Leid auf unserer Erde und alle Kreuze unserer Zeit, die von Menschen aufgerichtet werden. Aus Respekt davor halten wir den Schutz dieses 'stillen Tages' auch für Menschen tolerierbar, die diesen Feiertag nicht religiös begehen. Zumal es ihn ohne diese Bedeutung als Feiertag ja gar nicht gäbe.




Im Rahmen des 2002 stattfindenden 54. Heimatwettbewerb im Gau Württemberg ADAC,

Malerische Brunnen in Württemberg

trat Francos Studienkollege Alexander Scharr in unseren Ausflugskreis

gemeinsam sind wir stark ...

Güglingen Laiz


Im Rahmen dieser Tour hatten wir erstmals am Karfreitag in Waldpartien im Raum Eybacher Tal & Ebnisee Schnee, aber bei Güglingen zogen wir uns dann aber ins grüne Unterland (Kreis Heilbronn) zurück.



Der Schwaben Klugheit ist kein Rätsel.
Die Lösung heißt: Die Laugenbrezel!
Schon trocken gibt dem Hirn sie Kraft.
Mit Butter wirkt sie fabelhaft.
Erleuchtet mit der Weisheit Fackel,
den Verstand vom größten Dackel!“


Hallo Herr Gruß,

gerne beantworten wir Ihre Frage nach der Umstellung von Stempelstellen auf „Fragen“ zu beantworten: Dies war 2006 zum ersten Mal.

Mit freundlichen Grüßen
Ingrid Würtz
Abteilung Jugend, Sport, Ortsclubs
ADAC Württemberg e.V., Am Neckartor 2, 70190 Stuttgart






Nordbaden 2007 Vorabplanung und Eintragen Wegbereitung.

Viele Kilometer auf der Autobahn, ´85 fing das an. Erst nur bis nach Herrenberg und ins Nagoldtal, ein Jahr später überall. Ziemlich jedes Ortsschild gesehen, zwischen Pirmasens und Dingolfing. Manch einer blieb auf der Strecke: bei uns hatte das keinen Zweck.
Sackgassen und Einbahnstraßen, Kreuzungen und dämlich große Umwege, bis man – man glaubt es kaum doch ankam.

Manchmal gabelt sich der Weg. Wo lang jetzt, links oder rechts? Seitenwind, Dauerregen war die Ausnahme, Sonne überwiegend – schee. Wir leben auf ‘ner Autobahn
Ein Blick in die Vergangenheit und ab jetzt in Richtung morgen. Wer hätte damals drauf gesetzt, dass das so lang halten wird? Unterwegs und nicht verrostet. So ein Leben ist nicht schlecht, wenn auch nicht der Königsweg.

Aktualisiert 20.05.19